Performance beim Forexhandel



Der Bereich Forex (Foreign Exchange), also der Handel mit Devisen, erfreut sich in den letzten Jahren einer immer größer werdenden Beliebtheit – auch und gerade bei den Privatanlegern mit kleineren oder mittleren Vermögen. Grundsätzlich geht es beim Devisenhandel, in der Fachsprache auch als Forex Trading bezeichnet darum, dass man bestimmte Devisen kauft und im Gegenzug andere Devisen verkauft. Ähnlich wie es auch bei Kauf von Aktien der Fall ist, so spekuliert man beim Forex Trading darauf, dass die gekauften Devisen vom Wert her im Vergleich zu den verkauften Devisen steigen, weil man dann einen Kursgewinn erzielt hat – es geht also letztendlich um die Forex Performance. Es handelt sich jedoch beim Forex Trading mit Sicherheit um eines der kompliziertesten Anlagegebiete im Finanzsektor, was schon alleine durch die verschiedene Fachbegriffe zum Tragen kommt, deren Bedeutung man unbedingt kennen muss.

Die Forex Performance – Auch Verluste sind möglich



Spekulationen beziehungsweise Geldanlagen im Sektor Forex eignen sich nicht für Anleger, die mittelfristig oder langfristig orientiert sind. Die relativ hohe Volatilität im Bereich des Devisenhandels lässt oft nur Spekulationen im eher kurzfristigen Bereich zu. Daher geht es in diesem Bereich um teilweise sehr kurzfristige und kurzzeitige Spekulationen, im Rahmen derer der Anleger /Spekulant eine möglichst hohe Forex Performance erzielen möchte. Mit der Forex Performance sind also die Wertentwicklungen und Renditen gemeint, die im Bereich des Devisenhandels möglich sind. Bevor man jedoch über die mögliche Performance spricht, muss man sich zunächst darüber im Klaren sein, dass auch eine Negativ-Performance durchaus häufig vorkommt. Diese kann sogar bis zum Totalverlust des investierten Kapitals reichen. Andererseits ist es jedoch in keinem anderen Anlagebereich im Finanzsektor möglich, so schnell eine extrem hohe Performance zu erzielen, wie es im Bereich Forex Trading der Fall ist.

Die mögliche Forex Performance



Im Grunde kann man bezüglich des Forex Handels weder durchschnittliche Renditen noch eine maximale Performance innerhalb eines bestimmten Zeitraumes nennen. Abgesehen von der bereits erwähnten negativen Performance (Verluste) kann die Forex Performance bei nur einem Prozent in einem Monat liegen, sie kann aber auch mehr als 100 Prozent am Tag betragen. Möglich wird diese hohe Performance vor allem durch den Leverage, im Rahmen dessen der Kunde vom Forex Händler (Forex Broker) Geld geliehen bekommt, dass sich im Bereich von bis zum 400-fachen des eigenen investierten Kapitals bewegen kann. Nimmt man einen solchen Leverage (Hebel) von 400:1 als Beispiel, so würde man bei einem Kursanstieg der gekauften Devisen an einem Tag von zwei Prozent keinen Gewinn von nur zwei Prozent erzielen, sondern bezogen auf das eigene Kapital eine Forex Performance von 800 Prozent erzielen. 




Copyright © 2016 forexperformance.org