Online-Aktiendepots: Vor- und Nachteile



Die niedrigen Zinsen, die es bei der Wahl von traditionellen Sparprodukten gibt, machen die Suche nach alternativen Anlagemöglichkeiten notwendig. Die beste Anlagestrategie ist zwar individuell verschieden, jedoch sollte sie auf Börsenprodukte setzen. Um in dieser Hinsicht aktiv zu werden, benötigt man ein Aktiendepot seiner Wahl. Die Möglichkeiten sind inzwischen so vielfältig, dass sich die Frage stellt, worauf man achten und welche Tipps man beherzigen sollte.

Offline- und Online-Geschäft Bild: Es gibt nicht nur herkömmliche Aktiendepots, sondern auch solche im Internet. Bildquelle:bigstock-20277695-IndianSummer

Handel mit Aktien verspricht bei erfolgreichen Trades eine gute Rendite



Der Handel mit Aktien stellt für immer mehr Anleger eine interessante Möglichkeit dar, mit dem vorhandenen Kapital eine ansehnlichere Rendite zu erzielen, als beispielsweise mit dem bloßen Horten des Geldes auf dem Sparbuch. Doch wie funktioniert der Handel mit Aktien genau und welche Voraussetzungen müssen geschaffen werden, um an diesem Markt zu partizipieren?
  • 1. Zunächst einmal benötigt man ein Aktien- bzw. Wertpapierdepot
  • 2. Dies ist praktisch eine Art Konto, über welches Aktiengeschäfte abgewickelt werden können
  • 3. Gegenstand des Handels ist der Kauf, Verkauf oder die Übertragung von Wertpapieren
Eine Sonderform beim Aktienhandel ist der sogenannte Investmentfonds. Bei diesem handelt es sich um eine Form des Sondervermögens, das aus dem Geld zahlreicher Anleger entsteht. Börsentäglich können dabei die Anteilsscheine gehandelt werden. Allgemein gilt, dass jemand, der Aktien besitzt, stets darum bemüht sein sollte, die Kosten für das jeweilige Depot möglichst gering zu halten. Ansonsten verpuffen nämlich Wertsteigerungen de facto im Nichts. Abgesehen davon, gibt es jedoch auch noch jede Menge weiterer Kosten, über die sich Anleger vorher zu informieren haben:
KostenErklärung
OrdergebührVerlangt Anbieter zur Ausführung eines Auftrages
BörsengebührBesteht u.a. aus Maklercourtage und Entgelt für Börsenplatz
Geld- und BriefkursDie Differenz ist eine Art Maklergebühr; beim Kauf muss der Briefkurs gezahlt werden, beim Verkauf erhält man den Geldkurs
Limit OrdersDurch die Vorgabe des maximalen Kaufkurses entstehen je nach Anbieter weitere Kosten


Online-Aktiendepots bieten Vorteile bei den Kosten und der Verfügbarkeit



Einer der großen Vorteile eines Online-Aktiendepots gegenüber einem traditionellen Aktiendepot ergibt sich aus den relativ niedrigen Kosten. Darüber hinaus ist Folgendes von Vorteil:
  • 1. Die Eröffnung ist einfach und unkompliziert
  • 2. Die Verwaltung ist flexibel und schnell möglich
Bereits die Eröffnung eines Aktiendepots lässt den ersten Vorteil für jedermann zutage treten. Der hierfür notwendige Antrag kann nämlich in aller Regel im Internet ausgefüllt werden. Die Unterlagen, die der jeweilige Anbieter dann noch zur Bereitstellung des Depots benötigt, erhält der künftige Anleger dann auf dem Postweg. Obsolet ist damit der Besuch einer Filiale, sodass der Komfort an erster Stelle steht. Trotzdem notwendig ist die Teilnahme an dem Postidentverfahren, durch das der Kunde seine Identität dem Depotbetreiber gegenüber verifiziert. Hat alles geklappt, wird der Kauf und Verkauf von Wertpapieren schließlich vom Inhaber des Depots stets in Eigeninitiative erledigt. Daraus resultiert, dass der Depotinhaber nicht an Öffnungszeiten seiner Bank gebunden ist, sondern die Geschäfte prinzipiell rund um die Uhr abwickeln kann. Ein Broker, der die Kriterien erfüllt, ist beispielsweise das LYNX Aktiendepot, doch es gibt noch viele weitere am Markt.

Von welcher Finanzaufsichtsbehörde wird der Broker kontrolliert? Am vertrauenswürdigsten ist die BaFin. Ein Online Broker mit einer Regulierung von der CySec würde mich skeptisch machen.“, teilte uns heute (24.06.2017) Martin Brosy von der Trademy mit.

Nachteile von Online-Aktiendepots bestehen im persönlichen Lernprozess



Während die vielfältigen Vorteile, die mit der Eröffnung eines Online-Aktiendepots einhergehen, bereits auf dem Tisch liegen, soll nun die Frage nach den Nachteilen gestellt werden. Anbei eine Auflistung derjenigen Faktoren, die sich zwar nachteilig auswirken können, aber nicht zwangsläufig zum Tragen kommen müssen:
  • 1. Ein persönlicher Kontakt zum Anbieter ist selten möglich
  • 2. Beratungsleistungen fallen im Online-Sektor für gewöhnlich sparsamer aus
  • 3. Bei den Anlageentscheidungen ist ebenfalls Eigeninitiative gefragt
  • 4. Der Umgang mit der Plattform sollte erst erlernt werden
Es liegt in der Natur des Online-Depots, dass hier natürlich keine derartig umfangreiche Beratung stattfinden kann, wie dies teilweise bei Banken der Fall ist. Oftmals wird auch angeführt, dass der allgemeine Service schlechter ist, doch hier gibt es in jedem Fall gravierende Unterschiede je nach Anbieter. Manche haben einen kompetenten Telefonservice im Programm, andere sind lediglich per Mail erreichbar. Je nachdem worauf man besonderen Wert legt, sollten die jeweiligen Möglichkeiten also im Vorfeld evaluiert und einem eigenen Test unterzogen werden. Der beste Telefonservice nützt nämlich beispielsweise dann nichts, wenn die Wartezeiten sehr lang ausfallen und obendrein Kosten erhoben werden.


Lernprozess verläuft kontinuierlich Bild: Nachhaltiger Erfolg kann mit dem Handel von Aktien nur bei tiefgreifender Beschäftigung mit der Materie erzielt werden. Bildquelle:bigstock-F-146407619-Rawpixel.com

Gute Aktiendepots sollten nicht nur einen kompetenten Service besitzen



Es fragt sich abschließend, wie man den für sich persönlich passenden Anbieter für Online-Aktiendepots ausfindig machen kann. Wie bereits im vorherigen Absatz zur Sprache gekommen ist, kommt es in einem entscheidenden Maße auch darauf an, dass man sich als Anleger auf der jeweiligen Seite gut zurecht findet. Da das diesbezügliche Empfinden jedoch stark individuell ist und variiert, ist man selbst dazu angehalten, adäquate Tests durchzuführen. Die Reihenfolge, die zum perfekten Anbieter führt, könnte dabei in etwa wie folgt aussehen:
  • 1. Erlangung eines ersten Überblicks der Anbieter am Markt
  • 2. Studium der Unterschiede und Auswahl von fünf Favoriten
  • 3. Vergleich der Details hinsichtlich Kosten, Service und Zusatzleistungen
  • 4. Erneute Selektierung und Überprüfung bisheriger Kundenrezensionen
  • 5. Test der übrig gebliebenen Anbieter in Eigenregie
  • 6. Finale Entscheidung
Zusammenfassend lässt sich feststellen, dass die Auswahl eines Online-Aktiendepots trotz der Fülle und Vielfalt der Anbieter kein Hexenwerk ist. Letztlich bieten gerade die großen Unternehmen auch die Eröffnung eines kostenlosen Demokontos an, mit dessen Hilfe man problemlos erste Erfahrungen sammeln kann. Im Anschluss kann man dann ein richtiges Konto eröffnen und sich die lukrativsten Aktien für eine gute Rendite sichern. 




Copyright © 2019 forexperformance.org